Aktuelles | Newsletter | Kontakt | Impressum

Strahlung


Es gibt auf unserer Erde drei verschiedene Arten von Strahlungen:

Natürliche Strahlung
Erst das Sonnenlicht, die kosmische Strahlung und der Erdmagnetismus macht das Leben auf unserer Erde Leben möglich. Magnetfeld und Atmosphäre schützen unsere Erde weitestgehend vor schädlicher Strahlung. Tiere orientieren sich beispielsweise bei ihren Wanderungen am Erdmagnetfeld. Natürlich vorkommende Elektrizität ist ein lebenswichtiger Faktor für alle Lebewesen. Für Mensch und Tier.

Geopathische Strahlung
wird verursacht z.B. durch Wasseradern, Verwerfungen und Gitternetze. Diese weisen eine pathogene (krankmachende) Wirkung auf. Sie sind radiästhetisch und teilweise auch mit technischen Messgeräten nachweisbar.

Beim Auftreten schwerer chronischer Krankheiten wie z.B. Krebs, Asthma, Rheuma, multibler Sklerose usw. werden häufig starke Störfelder am Schlafplatz (Mehrfachkreuzungen von Wasseradern und/oder Gitternetzen) beobachtet.

Bei lokalen Symptomen, wie z.B. bei Karzinomen ist dann meistens festzustellen, dass am Schlafplatz genau im Bereich der Erkrankung ein Störfeld vorliegt. Wenn Sie schlecht schlafen, morgens Verspannungen haben oder trotz ausreichend Schlaf schlapp und energielos sind ist es wahrscheinlich, dass Sie auf einem geopathischen Störfeld schlafen. Symptome: Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Migräne, Bluthochdruck, Kreislaufprobleme, Krampfadern, Gelenk- und Rückenschmerzen, Albträume, Atemnot, Gicht, Rheuma. Gereiztheit, Depressionen, Angstzustände u.v.a.
In Extremfällen auch Tumore und Krebs.

Selbst riesige Bäume werden durch Erdstrahlung beeinflusst. Der Mensch mit Sicherheit auch.

Technische Strahlung
hierunter verstehen wir alle vom Menschen künstlich geschaffenen, in der Natur nicht vorkommenden elektrischen und magnetischen Felder. Allgemein bekannt als Elektrosmog. Hervorgerufen durch elektrische Leitungen, Haushaltsgeräte, Sendeanlagen, Fernseh- und Rundfunkgeräte, Maschinen, Computer, Handys usw. Dieser E-Smog hat pathogene (krankmachende) Wirkung, auch wenn er nicht zu sehen, riechen und schmecken ist.
Gerade das macht ihn so gefährlich. Die Technisierung unserer Umwelt mit großräumigen technischen Feldern und nicht ionisierten Wellen ist der unberechenbarste, größte globale Eingriff in die Natur.
Alle natürlichen lebenssteuernden Abläufe von Mensch und Tier, Flora und Fauna sind hiervon direkt betroffen.

Symptome: Kopfschmerzen, Migräne, Konzentrationsstörungen, Gereiztheit, Schlaflosigkeit, Nervosität, Verspannungen treten vermehrt auf. Aber auch Allergien, Leukämie, Herz-Kreislauf-Störungen sowie vegetative Disfunktionen werden beobachtet.
Erbgutveränderungen, Schwächung des Immunsystems, Schwitzen im Bett, Bettnässen und Potenzstörungen können Folgen des E-Smogs sein.

Es gibt unzählig viele Stressfaktoren, die auf unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit Einfluss nehmen. Die vorstehend genannten Strahlungen einerseits, aber auch Stressoren des täglichen Lebens: Ängste, Zeitdruck, persönliche und finanzielle Probleme, Partnerschaftsprobleme -die Liste könnte man jetzt endlos fortführen.
Es ist jedoch noch nicht möglich, diese eindeutig den auftretenden Symptomen und Krankheiten zuzuordnen.





nach oben